Blog

12 September 2018

Cellistin Julia Wasmund

Julia Wasmund - Cello1. Platz für Julia Wasmund

Die Cellistin Julia Wasmund erspielte sich am 28. April im III. Concorso Internazionale - Sant‘Alfonso Maria de Liguori (Pagani, Italien) den ersten Platz. Für Ihre Darbietung von Joseph Haydns Konzert in D-Dur und David Poppers „Elfentanz“ erhielt sie 100 von 100 möglichen Punkten – ein fast unmöglich zu erzielendes Ergebnis. – Herzlichen Glückwunsch!

Schon als Jugendakademistin erhielt Julia Wasmund Unterricht bei Prof. Matias de Oliveira Pinto, seit 2011 studiert sie „regulär“ in seiner Klasse. Weitere Erstplatzierungen erzielte Julia Wasmund 2013 beim internationalen David Popper Cellowettbewerb in Ungarn sowie beim internationalen Cellowettbewerb in Ouro Branco (Brasilien).

Wichtige musikalische Impulse gaben ihr Meisterkurse bei Peter Bruns, Marcio Carneiro, Csaba Onczay, Jens Peter Mainz und Fabio Presgrave. Darüber hinaus wurde sie 2015-2017 als Akademistin im Orchester der Deutschen Oper Berlin ausgebildet, wo sie im Anschluss von September 2017 bis Februar 2018 einen Zeitvertrag hatte. Aktuell ist sie neben dem Studium regelmäßig als Aushilfe im Orchester der Deutschen Oper Berlin.

Außerdem ist sie Stipendiatin der Stiftung „Live Music Now“.

Als Solistin konzertierte sie unter anderem in der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Berlin und dem Gewandhaus in Leipzig und spielte mit Orchestern wie dem Loh-Orchester Sondershausen, dem Orchester der Musikhochschule Münster, der Jungen Sinfonie Köln und dem Neusser Kammerorchester.

Zudem widmet sich Julia Wasmund dem Unterrichten und lehrt an der Musikschule in Havixbeck und als Assistentin von Prof. Matias de Oliveira Pinto an der Jugendakademie der Musikhochschule Münster.

Bei verschiedenen Streaming Diensten wie spotify und itunes ist sie mit Kompositionen von Matthias Bonitz zu hören.

 

Comments

Log in to post a comment