Gabrielle

SM-000336742
Komponist
Matthias Bonitz
Texter
Matthias Bonitz
Verleger
Matthias Bonitz
Genre
Klassische Musik / Operette
Instrumentierung
Klavier, Sopran, Alt, Tenor, Bass, Gemischter Chor: Sopran, Alt, Bass
Partitur für
Solisten, Klavierbegleitung, Chor
Art der Partitur
Klavierauszug mit Singstimmen
Satz, Nr.
1 bis 35 von 35
Länge
120'0"
Sprache
Deutsch
Schwierigkeitsgrad
Fortgeschritten
Jahr der Komposition
1997

Beschreibung
EXPOSÉ

Operette Gabrielle
In 4 Akten
nach einer Jugendepisode der Coco Chanel
Libretto und Musik:
Matthias Bonitz

Es war ein sehnlichster Jugendwunsch der COCO CHANEL, mit Mädchennamen Gabrielle, zur Operette zu gehen.
Im Pensionat bei den Stiftsdamen von Notre Dame in Moulin trifft sie auch ihre gleichaltrige(!) Tante Adrienne. Beide werden in Moulin von ihrer gemeinsamen Tante Julia Costiers an einen Modisten vermittelt.
Hier werden sie von 5 Offizieren des ortsansässigen 10. Reiterregimentes entdeckt und zu einem Abendsoupier zu Madame Maud – eine Lebedame – mitgenommen.
Das ist in meinem Libretto das Schlüsselerlebnis, dass Gabrielle nicht länger die Kleidung überkandidelter Offiziersfrauen richten, sondern mit Hilfe der 5 Offiziere ihr Leben selber in die Hand nehmen will.
Mit Adrienne schneidert sie nun für sich selber, lernt bei der schönen Ballerina Arabella tanzen, nimmt Gesangsunterricht und wagt den Schritt auf die Bühne des Lebens: ins Casino in Vichy. Dort singt sie den Chanson „Qui Qu`a vu Coco (Original in der Partitur). Der stürmische Applaus fordert durch Coco, Coco Rufe zu Zugaben und sie erhält den Spitznamen Coco. (authentisch).

Datum des Uploads: 28 Jun 2018

 


10.00 USD


5.00 USD
Lizenz lesen

PDF, 3.70 Mb (229 S.)

 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen

0:00
00:00