Blog

05 November 2018

„Menschen in der Zeit“ Ingeborg Bachmann

Menschen in der Zeit

In Zeiten des wiedererstarken des nationalen Populismus europaweit ist es mir ein besonderes Anliegen, an politische Mahner wie Ingeborg Bachmann zu erinnern. Hierzu empfehle ich auch das Gedicht „Psalm“ von Ingeborg Bachmann aus ihrer Gedichtsammlung „Gestundete Zeit III“, in dem sie eindringlich vor den Folgen rhetorischen Brandstifter mahnt. „..In der Nachgeburt der Schrecken sucht das Geschmeiß nach neuer Nahrung…“ Für mich Grund genug, jetzt dieses Gedicht zu  vertonen und anschließend zu veröffentlichen.

In diesem Kontext sei auch besonders an Bachmanns Weggefährten Paul Celan und Nelly Sachs und deren jüdisches Schicksal erinnert!

Siehe auch hierzu Sendung vom 5.8.2012 im Deutschlandfunk „In die Mulde meiner Stummheit leg ein Wort“ aus dem Gedicht „Psalm“ von Ingeborg Bachmann.

Am 25. November stellt Aldo Parmeggiani in seiner Sendung „Menschen in der Zeit“ die renommierte Dichterin Ingeborg Bachmann vor. Anlass ist ihr 45. Todestag (17. Oktober 1973). Die gebürtige Österreicherin gehört zu den wichtigsten Schriftstellerinnen der Gegenwartsliteratur. In den späten 50er und 60er Jahren lebte sie auch in Rom und war in der Ewigen Stadt unter anderem politische Berichterstatterin für den deutschen Sprachraum.


 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen