Blog

25 August 2018

Rechte von Kreativschaffenden stärken: die EU-Urheberrechtsreform als Chance für faire Regeln im Internet

am 12. September entscheidet das Europäische Parlament über eine Anpassung des Urheberrechts an das Internet-Zeitalter. Der Hintergrund: Die Urheberinnen und Urheber werden für digitale Musiknutzungen nicht angemessen vergütet. Die Plattformen und Musikdienste, die online Musik anbieten, verstecken sich bislang hinter einer Gesetzeslücke. Diese gilt es nun zu schließen.

Das Problem: Die Gegner des Gesetzesentwurfs nehmen diesen derzeit stark unter Beschuss. Mithilfe von polemischen Schlagworten und ohne Rücksicht auf Fakten versuchen sie, die Initiative zu torpedieren – vor allem im Internet. Bisher haben sie damit Erfolg: Bei der ersten Abstimmung Anfang Juli lehnte das EU-Parlament den Entwurf ab.

Darum müssen wir handeln! Wir setzen der unsachlichen Trommelei der Gegner eine Stimme der Vernunft entgegen: die SOS-Initiative. Unter dem Motto „Save Our Sound“ nutzen wir das Internet, um über die wahren Ziele des EU-Gesetzentwurfs aufzuklären.

Hierbei brauchen wir Sie! Bitte unterstützen Sie die SOS-Initiative auf Twitter, Facebook und informieren Sie sich auf der Website. Nur wenn die Initiative schnell bekannt wird, können wir unsere Standpunkte deutlich machen. Liken, teilen und kommentieren Sie, um Gesellschaft und Politik davon zu überzeugen, dass der Gesetzentwurf nicht scheitern darf.

Es ist höchste Zeit, dass Europas Parlament den globalen Internetgiganten klare Grenzen aufzeigt und sich schützend vor europäische Kreative stellt.

Helfen Sie uns, dies möglich zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre GEMA

 

Comments

Log in to post a comment